Pokusa e.V.

» Marta Kubiak «

Biografie der Künstlerin

Marta Kubiak, geb. 1985 in Breslau, Absolventin der Akademie der Schönen Künste Breslau an der Fakultät für Grafik und Kunstmedien; 2009 Diplom in Grafikdesign im Atelier von Prof. Smolinski und im Atelier von Prof. Chris Nowicki und Malgorzata Warlikowska. Arbeitet seit 2009 an der Kunstakademie, zurzeit als Adiunkt im Atelier für Serigrafie zusammen mit Prof. Nowicki. Beschäftigt sich mit Grafik, Serigrafie, Fotoplimer und Grafikdesign. 2017 Promotion, Doktortitel im Bereich Bildende Künste an der Fakultät Grafik und Mediengestaltung der Breslauer Kunstakademie.

Preise und Auszeichnungen:
  • Erster Preis im Grafikwettbewerb für das Plakat "Jazz an der Oder" (2007)
  • Grand Prix beim Ludwig Meidner-Grafikwettbewerb in Olesnica/Polen (2009)
  • Auszeichnung des Präsidenten der Stadt Krakau im Wettbewerb der Jungen Polnischen Grafik, Krakau (2012)
  • Auszeichnung des Rektors der Krakauer Kunstakademie im Wettbewerb
  • IX. Triennale polnischer Grafik, Kattowitz (2015)
  • Auszeichnung für die kuratorische Tätigkeit für das beste Projekt für die XII. Grafik-Biennale der baltischen Länder in Kaliningrad/Russland (2015)
  • Auszeichnung der Roland Gräfe Stiftung für Kunst und Kultur (2016)

Seit 2009 Teilnahme an über 70 Gruppen- und Einzelausstellungen und über 20 Grafikwettbewerben in Polen und im Ausland u.a. in:

Breslau: Das offene Buch (2008), Coexistence gegenwärtig, Warschau (2008), Lodz Design Festival, Lodz (2008), inòut/intentionen, Breslau (2009), XXI. Polnische Plakatbiennale, Kattowitz (2009), VII. Studenten-Grafikbiennale, Posen 2011, III. Internationale Grafikbiennale Guanlan, Shenzen/China (2011), XIV. Internationale Grafiktriennale, Frechen, Deutschland (2011), Grandprix der Jungen Polnischen Grafik, Krakau ( 2012), VIII. Triennale der Polnischen Grafik, Kattowitz (2012, 2015), VII. Internationale Grafiktriennale Color in Grafik, Thorn (2012), Space between us, Kunsthaus Wiesbaden (2012), Printmaking/Password Grafik (2013-2014), Junge Grafik Warschau/Breslau (2015), Dysfunktional Love, Changhuan/China (2015), IV. Internationale Grafikbiennale in Kazan/Russland (2017), IV. Internationale Grafiktriennale, Warschau (2017)

Seit 2009 nimmt sie teil an Ausstellungen der "Breslauer Grafikschule" (USA, Taiwan, Italien, Rumänien, Japan, Ukraine, Australien) und der "Polnischen Gegenwartgrafik" (China, Südkorea, Portugal)
Grafikpräsentation in 15 Einzelausstellungen, u.a. "Gegenwart in Worten gefunden", "Final Wars", "There is no end" Iich habe mir den Kopf abgeschnitten", "Monster und Maschinen" gemeinsam mit Prof. Chris Nowicki, Galerie Pokusa Wiesbaden

Ihre künstlerische Tätigkeit vertiefte sie bei Aufenthalten (jeweils 4 Wochen) am Kala Art Institute in Berkeley, USA (2014), am Frans Masereel Centrum in Kasterlee Belgien (2015) und im Oberpfälzer Künstlerhaus Schwandorf, Deutschland (2017).

nachoben