Pokusa e.V.
Galerie Pokusa Wiesbaden

Albrechtstr. 40
65185 Wiesbaden
Tel. 0611 812501

Öffnungszeiten:
Freitag 17.30 - 19.30 Uhr
Samstag 15.00 - 17.00 Uhr
und nach Vereinbarung

Aktuelle Ausstellung

 

» WinterArt «

Einladung zur Vernissage

Freitag, 24. November 2017, 20 Uhr

Liebe Kunstinteressierte ,
liebe Freundinnen und Freunde unserer Galerie,
sehr geehrte Damen und Herren,

wir laden Sie ganz herzlich ein zu unserer Ausstellung WinterArt, die am Freitag, den 24. November 2017 um 20 Uhr eröffnet wird und bis zum 22. Dezember 2017 dauert.

Die WinterArt hat in unserer Galerie eine lange Tradition. Alljährlich in der Vorweihnachtszeit präsentieren wir Ihnen Arbeiten von Künstlern der Galerie, von bewährten "alten Bekannten", aber auch von neu hinzugekommenen. Mit einem Angebot überwiegend kleinerer, erschwinglicher Werke möchten wir Ihre individuellen und ästhetisch anspruchsvollen Geschenkideen beflügeln.
Diesmal haben wir neue Glasarbeiten und Keramikobjekte, Malerei, Zeichnungen und Grafik für Sie vorbereitet. Und wie stets findet auch in diesem Jahr während der Vernissage eine Tombola statt, bei der es einzigartige Glasobjekte und Figuren zu gewinnen gibt.

  ... mehr
16.11.2017


» Tatorte Kunst «

am 29.10.2017 von 12 bis 18 Uhr
Die Galerie Pokusa nimmt traditionell an Tatorte Kunst teil. MOVEMENTS von Emad Korkis bleibt das Thema. Die Eröffnung der Ausstellung hat schon viele Besucherinnen und Besucher begeistert.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch.   ... mehr
05.10.2017


» Movements «

Einladung zur Vernissage

am Freitag, 15. September 2017 , 20 Uhr
Liebe Freundinnen und Freunde der Galerie, wir laden ein zur Eröffnung einer Sonderausstellung von Werken von Emad Korkis.
Emad wurde 1979 in Syrien geboren, Kunststudium bei Safwan Dahoul, der eine neue Kunstrichtung der arabischen Moderne prägte, an der Fakultät der Schönen Künste in Damaskus. Seit seiner Flucht nach Deutschland 2008 gestaltet er Kunst- und Theaterprojekte sowie Ausstellungen. Seit 2015 lebt und arbeitet er in Wiesbaden, u.a. mit jugendlichen MigrantInnen. Sein Atelier ist im Georg-Buch-Haus, Walramstraße 16 A.


Mit MOVEMENTS hat eine neue Phase des künstlerischen Schaffens bei Emad Korkis begonnen. Er beobachtet die Menschen sehr genau, er nimmt nicht nur ihre individuellen Stimmungen wahr, sondern auch die Einflüsse durch gesellschaftliche Veränderungen. Dem äußerem Druck entgegenwirken, Widerstand gegenüber den Verhärtungen der Gesellschaft und der Hektik des Alltags aufbauen, das ist das Thema seiner neuen Werke.
"Vielleicht schaffen wir unsere Leben mit unseren Gedanken... wenn man einen Ort ändert passiert eine Menge. Die Wahrnehmung der Zeit ist anders, die Farben der Umgebung haben einen anderen Klang." Hier leuchten die Bilder von Emad Korkis blau, grün und türkis, die Farben des Mittelmeeres scheinen auf.

Die Ausstellung wird bis zum 15.11.2017 zu sehen sein.   ... mehr
27.08.2017


» Save the date «

Movements

Vernissage am Freitag, 15. September 2017 , 20 Uhr
Vom 15. 9. bis 5. 11. 2017 gibt es eine besondere Ausstellung. Zu Gast ist Emad Korkis, ein deutsch-syrischer Maler.
Weitere Informationen folgen.

Emads Homepage
www.emadkorkis.com/
aufgeschrieben von doris     23.08.2017


» Das wahre Gesicht - Fotografie von Andrzej Walkusz «

Einladung zur Vernissage

Freitag, 19.04.2017 um 20 Uhr
Die Galerie Pokusa lädt Sie ein zur Vernissage der Aussstellung mit dem Titel "Das wahre Gesicht" mit Fotografien von Andrzej Walkusz.
Schon viele Jahre beschäftigt sich Andrzej mit der Fotografie. Er schätzt besonders den Wert der spontanen Begegnung mit anderen Menschen, seine Fotos entstehen deshalb überwiegend auf den Straßen der Städte der Welt. Ihn fasziniert die Einzigartigkeit jedes menschlichen Gesichts und so porträtiert er mit seiner Kamera konsequent die Menschen, denen er begegnet. Seine Fotokollektion zählt mittlerweile über 4500 Gesichter.
Andrzej Walkusz ist Absolvent der Filmhochschule in Breslau. Seit 1992 arbeitet er als Tontechniker und Kameramann für den WDR in Köln.

Ewa Hartmann, Galerie Pokusa und Andrzej Walkusz,
Fotograf

Ausstellungsdauer: 19. 05. - 01. 07. 2017
02.05.2017


» Blumen und Böse «

Einladung zur Vernissage

Freitag, 24.03.2017 um 20 Uhr
Die Galerie Pokusa freut sich, Sie zur Vernissage der Ausstellung "Blumen und Böse" der Künstlerin Malgorzata EtBer Warlikowsk einladen zu dürfen.

Zum 30-jährigen Bestehen der Städtepartnerschaft Wiesbaden - Breslau zeigt die Galerie Pokusa neue Arbeiten von Malgorzata EtBer Warlikowska. In ihrer Kunst reagiert sie nun auf die politische und gesellschaftliche Entwicklung der jüngsten Zeit in ihrem Heimatland Polen. "Blumen und Böse" - der Titel ihrer Ausstellung deutet auf die widersprüchlichen Erfahrungen der Künstlerin: der Wert und die "Schönheit" des Einzelnen steht gegen die Anonymität und "Bösartigkeit" der Masse und anderer fataler Entscheidungsträger.

Wir möchte Sie auch darauf aufmerksam machen, dass wir an der Kurzen Nacht der Galerien und Museen am 01.04.2017 teilnehmen.
17.03.2017


» "Sehnsucht nach dem Frühling" «

Sonntagsmatinee in der Galerie Pokusa

Sonntag, 5. März 2017, 15 Uhr
Liebe Freundinnen und Freunde der Galerie,
wir möchten Sie ganz herzlich einladen zu unserer Sonntagsmatinee
am Sonntag, den 5. März 2017, 15 Uhr.

Kostenbeitrag 5 Euro.

Unter dem Titel »Sehnsucht nach dem Frühling«
lesen die polnischen Autoren Joanna Manc und Marek Pelc Gedichte in deutscher und polnischer Sprache.
Musikalisch begleitet werden ihre Gedichte von der mongolischen Musikerin und Sängerin Enkhtuya Jambaldorj auf Instrumenten ihrer Heimat.


Joanna Manc, geb. in Gdynia, lebt und arbeitet als Übersetzerin und Dichterin in Frankfurt am Main. Sie hat in verschiedenen Kulturzeitschriften, wie z. B. der renommierten "Kultura, veröffentlicht und für ihre literarischen Arbeiten Preise und Stipendien erhalten.
Marek Pelc aus Wroclaw (Polen), lebt und arbeitet als Übersetzer in Frankfurt am Main.
Enkhtuya Jambaldorj, stammt aus Ulan Bator (Mongolei). Sie lebt und arbeitet in Wiesbaden und ist uns von schönen Konzerten mit ihren wertvollen und faszinierenden Instrumenten - wie der Pferdekopfgeige - bekannt.

Verpassen Sie nicht dieses wunderbare Zusammentreffen.
Herzliche Grüße von Ihrem Galerieteam
23.02.2017


» Ich, Schamanin «

Einladung zur Vernissage

Freitag, 3. Februar 2017, 20 Uhr


Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freundinnen und Freunde unserer Galerie,

die Galerie Pokusa eröffnet das neue Jahr mit der Ausstellung "Ich, Schamanin", Grafik von Anna Gawlikowska aus Breslau, dazu laden wir ganz herzlich ein.
Die Linolschnitte von Anna Gawlikowska bestechen durch die technische Meisterschaft in der Ausführung feinster Details und im Umgang mit Licht und Schatten. Eine geheimnisvolle Offenheit kennzeichnet ihre großformatigen Bildnisse, oft Gesichter junger Frauen vor schwarzem Hintergrund mit einer ornamentalen, tattoo-ähnlichen Bemalung. Durch ihre plastische Natürlichkeit sprechen sie den Betrachter unmittelbar an und öffnen zugleich die Aussicht in eine verzauberte Welt magischer Symbolik.
Wie eine Schamanin in ihren Ritualen gelingt es Anna Gawlikowska, die Betrachter mit den "Geistern" ihres schwarz-weißen Kosmos in Kontakt zu bringen. Lassen auch Sie sich verzaubern von der unverwechselbaren Ästhetik ihrer Bilder.

Wir freuen uns sehr auf Ihr Kommen.
Die Künstlerin ist anwesend.


Ewa Hartmann (Kuratorin der Ausstellung)
Barbara Buss
Dr. Michael Grus
25.01.2017


top